PATRONUM Körpertemperatur-Messung mit Fieber-Erkennung mit Video und Zutritt

Datenblatt
FSA-FEW6133-7 Zutrittsterminals mit Gesichts- und Fieber-Detektion

Infektionskrankheiten sind keine Seltenheit, sondern Alltag. Im Jahr 2017 sind 25.000 Menschen allein in Deutschland an der alljährlich wiederkehrenden Grippe gestorben. Verglichen mit der Grippe ist das Risiko bei COVID-19 Erkrankungen wesentlich höher. Bei der SARS-Pandemie 2002-2003 (ebenfalls ein Corona-Virus) war die Sterblichkeitsrate höher als bei dem aktuellem Stamm des Corona-Virus, aber die Ansteckungsgefahr war geringer.

Mit Fiebererkennungs-Terminals kann der Zutritt automatisch überwacht werden.

Optionen für Detektion, die einzeln oder in Kombination genutzt werden können:

  • Körpertemperatur-Messung
  • Gesichtsmasken-Erkennung
  • Gesichts-Erkennung
  • Bauhelm-Erkennung

Dabei ist eine Manipulation ausgeschlossen, da die Lebenderkennung integriert ist, die verhindert, dass Fotos oder Handyvideos verwendet werden können.

Körpertemperatur Messung mit Wärmebildkamera oder mit Fieber- und Gesichtsmasken-Erkennungs Terminals

Körpertemperaturmessung und Gesichtsmasken-Erkennung

Aus der SARS Pandemie sind Konzepte entstanden, um die Ausbreitung von Infektionen zu erkennen. Dafür gibt es kein Patentrezept, sondern es sind viele Maßnahmen erforderlich. Während der Inkubationszeit können die erkrankten Personen nur mit entsprechenden Tests erkannt werden. Zu der Zeit sind die Personen unterschiedlich ansteckend für ihre Mitmenschen. Wenn die Symptome auftreten gehört bei vielen Erkrankungen eine hohe Körpertemperatur dazu. Tritt das Symptom Fieber auf, sind die Erkrankten meist hoch ansteckend.

Im asiatischen Raum wurden Fieber- und Gesichtsmasken-Erkennungssysteme in den letzten Jahren entwickelt. Dadurch sind diese Systeme schon ausgereift und es gibt genügend Erfahrungen, weshalb diese Systeme in Ländern wie Südkorea und Taiwan helfen, die Corona-Pandemie einzuschränken. Natürlich sind die Datenschutz-Richtlinien in diesen Ländern andere als heutzutage in der EU. Deshalb bietet PATRONUM die bewährte Technologie, aber unter Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen in dem jeweiligen Projekt.

PATRONUM unterstützt zum einen Zutrittskontroll-Terminals mit Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-Erkennung. Jede der Optionen ist einzeln oder in Kombination mit anderen aktivier- oder abschaltbar.

Zutrittskontroll-Terminal mit Körpertemperatur-Messung

Bei diesen Zutrittsterminals muss eine Person, die passieren möchte sich vor das Terminal stellen. Je nach aktivierten Funktionen, müssen verschiedene Parameter erfüllt werden. Um die Nutzer zu unterstützen, blendet das Terminal Hilfslinien mit den Konturen, wo der Kopf etwa sein muss, um alle Parameter prüfen zu können.

Fieber-Erkennung

Ist die Option Körpertemperatur-Messung aktiviert, ist für den Zutritt eine normale Temperatur erforderlich. Der Wert der gemessenen Körpertemperatur wird rechts oben in dem Temperaturfeld angezeigt, wenn es die Datenschutzvereinbarungen in dem Projekt zulassen. Ansonsten wird das Temperaturfeld nur grün oder rot angezeigt. Die gemessene Temperatur wird nicht gespeichert oder irgendwie weiter verwendet. Der Temperaturwert oder das Feld in rot oder grün sind nur in dem Moment zu sehen, wenn der Kopf sich in der richtigen Position befindet. Sollte die Temperatur zu hoch sein, wird kein Zutritt gewährt. Der Nutzer vor dem Terminal kann nun entscheiden, ob er nach Hause geht oder ob er sich an die Security wendet, um eine Kontroll-Messung durchführen zu lassen.

FSA-FEW6133-7 Terminal für Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-ErkennungFSA-FEW6133-7 Terminal für Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-Erkennung
Körpertemperatur-Messung
Temperatur normal, mit Anzeige    
des Temperaturwerts
keine Gesichtserkennung
Körpertemperatur-Messung
Temperatur hoch, aber ohne Anzeige
des Temperaturwertes
keine Gesichtserkennung

Gesichtsmasken-Erkennung

Bei dem Covid-19 Virus ist bekannt, dass er durch das Ausatmen, Husten oder Sprechen bis zu 4 m übertragen werden kann. Um die Personen gegenüber bzw. in dem Raum zu schützen, haben sich Gesichtsmasken bewährt. Die ausgeatmete Luft hat mit Gesichtsmaske eine wesentlich kürzere Reichweite. Da man selbst nicht weiß, ob man infiziert ist, sollte beim Umgang mit anderen Personen immer eine Gesichtsmaske getragen werden. Im asiatischen Raum gibt es viele Firmen, wo die Mitarbeiter verpflichtet sind, Gesichtsmasken zu tragen, damit die Infektion innerhalb von Firmen sich schlechter ausbreiten können. Der Hintergrund ist zum einen der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter, aber es hat auch einen sehr hohen wirtschaftlichen Faktor, da bei mehreren Infizierten in einer Firma die Firmen geschlossen werden, was erhebliche Kosten bedeutet.

Mit der aktivierten Option zur Prüfung, ob eine Person eine Gesichtsmaske hat, würde der Zutritt verwehrt, wenn keine Gesichtsmaske erkannt wird.

FSA-FEW6133-7 Terminal für Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-Erkennung

Gesichts-Erkennung

Beim Zutritt zu einer Behörde, Firma oder einer Baustelle ist die Identifikation der Person zunehmend wichtig. In Kombination mit den anderen Features des Terminals können auch Gesichter/ Portraits in PATRONUM gespeichert werden, die dann in die Terminals geladen werden.

FSA-FEW6133-7 Terminal für Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-Erkennung
Körpertemperatur-Messung
Temperatur normal, ohne Anzeige    
des Temperaturwerts
mit Gesichtserkennung

Bei der Gesichts-Erkennung gibt es 2 Varianten:

  • nur Gesichts-Erkennung (1:n Vergleich)
  • Kartenleser mit Terminal für Gesichtserkennung (1:1 Vergleich)

Wenn nur Gesichtserkennung konfiguriert wird, wird das Bild der Person vor dem Terminal mit allen Bildern in der Datenbank verglichen. Bei der Kombination Kartenleser mit Terminal muss die Person zuerst eine Karte vor den Kartenleser halten, um sich zu identifizieren. Dann vergleicht das Terminal das gespeicherte Portraitbild mit dem Gesicht der Person vor dem Terminal.

PATRONUM kann auch Datenbanken mit vorhandenen Gesichtern, wie z.B. Bauarbeiter-Daten aus einer Workcontrol Datenbank in der Schweiz übernehmen und automatisch so umrechnen, dass sie für eine Gesichtserkennung verwendet werden können. Das spart viel Zeit, weil dann nicht jede Person noch mal von PATRONUM fotografiert werden muss.

Bauhelm-Erkennung

Für Baustellen oder Firmen mit der Pflicht einen Bauhelm zu tragen, kann die Option Bauhelm-Erkennung aktiviert werden. Dabei gibt es die Variante, dass nur eine akustische Warnung das Fehlen des Bauhelms signalisiert, aber die Drehsperre oder das Drehkreuz  trotzdem öffnet. Diese Variante ist zu wählen, wenn die Bauarbeiter teilweise die Bauhelme innen lagern.

Ist der Zutritt ohne Bauhelm grundsätzlich nicht gestattet, wird der Durchgang nicht geöffnet, wenn kein Bauhelm erkannt wird.

FSA-FEW6133-7 Terminal für Fieber-, Gesichts-, Gesichtsmasken- und Bauhelm-Erkennung
Bauhelm-Detektion mit Körpertemperatur-Messung
Temperatur normal, mit Anzeige des Temperaturwerts
mit Gesichtserkennung

Applikationen für Fieber-Erkennungs-Terminals

Die Terminals können in verschiedenen Applikationen verwendet werden.

Auf Baustellen hat sich die Kombination Zutrittskontrolle mit einem angeschlossenen Kartenleser, mit Gesichtserkennung (1:1 Vergleich) und Bauhelm-Detektion bewährt.

Bei Industriebetrieben gibt es meist schon eine Zutrittskontrolle. Hier können die Terminals als Fieber-Erkennungssensor eingesetzt werden. Dabei können sie in das vorhandene Zutittskontrollsystem als Standalone-Geräte integriert werden.

sympatron.de  •  Produkte  •  Patronum Fiebererkennung

Produktberatung